• Florian Hahn

Wie viele Megapixel brauche ich??

Aktualisiert: Apr 13

Megapixel steht in Anlehnung an das SI-Präfix für eine Million Bildpunkte (Pixel) was einem quadratischen Bild mit einer Höhe und Breite von jeweils 1024 Pixel entspricht. Es ist die gebräuchliche Einheit zur Angabe der Sensor- und Bildauflösung in der Digitalfotografie. In der Werbung diente diese Zahl lange Zeit als weitgehend einziges Merkmal zur Bewertung einer Digitalkamera.


Eine einheitliche Abkürzung hat sich noch nicht eingebürgert, gebräuchlich sind sowohl „MP“ als auch „Mpx“, „Mpix“ und „MPixel“. Für die Angabe der physikalischen Auflösung zählen die Kamerahersteller jeden farbigen (Sub-)Pixel einzeln, also jeden roten, blauen oder grünen (Sub-)Sensor eines Sensors. Die Anzahl der Pixel einer Kamera ist daher nicht gleichzusetzen mit der Pixelangabe bei einem Bildschirm. Höhere Bildauflösungen ermöglichen größerformatige Fotoabzüge, da die Anzahl der Bildpunkte pro Fläche größer, also die Rasterung kleiner ist. Für die Bildqualität entscheidend sind die physikalischen Pixel des Bildsensors, nicht die durch Interpolation künstlich errechneten.(Quelle: Wikipedia)


Immer wieder stellt sich die Frage bei einem Kauf einer neuen Kamera, wie viele Megapixel sollen es werden bzw. wie viele brauche ich den?


Vor einem Jahrzehnt gelang es noch mit acht bis zwölf Megapixel eindrucksvolle Bilder zu liefern (geht jetzt auch immer noch), doch aktuelle Smartphones übertreffen diese Werte deutlich. Ja eine höhere Pixel Zahl erhöht sogar das Rauschen.

Aber warum ist dann überhaupt die Nachfrage nach noch mehr Pixel vorhanden?

Ganz einfach: Die meisten modernen Sensoren machen hier bereits einen so exzellenten Job, dass das sogenannte Rauschen bereits in der Kamera minimiert wird. (Nachträglich bei der Bearbeitung gibt es sowieso schon seit Jahren exzellente Programme von diversen Anbietern, die es ermöglichen dies nochmals zu minimieren).


Ein Vorteil ist ei hohen Pixel das man Problemlos einen beliebigen Ausschnitt vom Bild verwenden kann. Die Annahme, dass höhere Megapixel einen größeren Druck ermöglichen, ist nur zur Hälfte richtig. Hier ist nicht nur das Equipment entscheidend, sondern auch wie gut ihr euer Endergebnis nach der Bildbearbeitung herausrechnet.


Auch mit wenig Megapixel gelingen bereits beeindruckende und tolle Ausdrucke. Sie werden, keine Frage, mit mehr Pixel noch schärfer aber auch hier gilt immer zu beachten, nicht ein teures und vermeintlich besseres Equipment/Ausrüstung macht automatisch bessere Fotos, sondern immer noch die dreißig cm hinter der Kamera. (Also du!!)


Daher abschließend das Fazit zu noch mehr Megapixel:


Wer es braucht, sich leisten kann und will wird sicherlich seine Freude damit haben, die Entscheidung liegt bei dir. Solltest du nur Privat bzw. Hobbymäßig fotografieren reichen definitiv Kameras bis 20 oder 24 Megapixel vollkommen aus. Wenn es beruflich ist muss man sich genau überlegen in welchem Metier bin ich zuhause? Portrait, Landschaft, Architektur .......... usw. brauche ich oft detaillierte Bildausschnitte? Du siehst die Entscheidung fällt oft nicht leicht noch dazu da es mittlerweile so viele verschiedene Anbieter mit wirklich qualitativ hochwertigen Kameras gibt, aber das ist wieder ein anderes Thema .....

Wie viele Megapixel brauche ich

0 Ansichten
EB Haus Salzburg

Im Jahr 2020 werden von sämtlichen Einnahmen 15 % einem guten Zweck zugeführt, das heißt IHR leistet damit einen wichtigen Beitrag für das EB-Haus in Salzburg, das gänzlich von Spendengeldern finanziert wird. Das EB-Haus Austria ist die weltweit erste umfassende Spezialklinik für Diagnose und Behandlung sowie Forschung und Ausbildung im Bereich von EB. Für genauere Infos einfach auf den Link im Text klicken.

  • Facebook
  • Instagram

© 2020 BY FLORIAN HAHN